Versandkostenfrei in DE
Warenkorb

Unreine Haut – wie sie entsteht und was wirklich hilft!

Von Kira-Janice Laut am
Entstehung unreine Haut
Hautunreinheiten – jeder kennt sie, aber keiner kann erklären, warum sie immer „genau jetzt“ auftreten müssen. Mit diesem Blog-Artikel wollen wir euch ein paar Fakten zu unreiner Haut an die Hand geben und euch vor allem darüber aufklären, wie Hautunreinheiten entstehen, welche Ursachen es für die Entstehung gibt, wie man Hautunreinheiten effektiv behandeln kann und welche Maßnahmen langfristig vor ihnen vorbeugen können.

Wie entsteht unreine Haut?
Hautunreinheiten entstehen typischerweise durch das Zusammenspiel dreierlei Faktoren:
1. Übermäßige Talg- und Fettproduktion des Körpers
Starke hormonelle Schwankungen beeinflussen die Talg- und Fettproduktion des Körpers. Solche Schwankungen treten z.B. in der Pubertät, während der Schwangerschaft oder während der weiblichen Periode auf. Aber auch lange andauernder Stress beeinflusst die Talg- und Fettproduktion nachweislich. #StressPickel
2. Talgstau durch Mitesser und übermäßige Hornbildung
Ein Übermaß an Talg und Fett wird im Normalfall natürlich abgetragen. Aber, eine übermäßige Bildung von Mitessern sowie eine Störung der Hornbildung am Talgausgang (genetische Veranlagung, die am Ausführungsgang der Haarfollikel zu viel Horn bildet) können verhindern, dass der überschüssige Talg und Fett abgetragen werden kann. Geschieht dies, verstopfen die einzelnen Poren zunehmend es entsteht ein sogenannter Talgstau.
3. Bakterielle Infektion in den verstopften Poren
Verstopft der Talgstau die Ausgänge für Talg und Fett, können auch die Abfallprodukte unseres Stoffwechsels nicht mehr abtransportiert werden. Dadurch vermehren sich im Inneren der verstopften Poren gerne (schlechte) Bakterien und andere Mikroorganismen. Entzündliche Prozesse starten und die typischen Symptome unreiner Haut nehmen ihren Lauf.

Wie kommt es dazu? Was sind die Ursachen unreiner Haut?
Nun da wir besser verstehen welche Prozesse zu unreiner führen, können wir einen Blick auf die Ursachen und Triggerpunkte dieser Prozesse werfen. Es sind nämlich nicht nur die Hormone, die unsere Haut in ein Ungleichgewicht werfen können. Wir haben euch mal die maßgeblichen Auslöser aufgelistet.
- Psychischer Stress: Eine oft unterschätzte Ursache ist psychischer Stress. Studien belegen, dass Stresshormone Hautunreinheiten entstehen lassen und dass zudem der Wundheilungsprozess um bis zu 40% abnimmt. Keine gute Mischung...
- Medikamente: Eine dauerhafte Einnahme von Medikamenten, allem voran Antibiotika, beeinflussen die Haut. Bei jedem Menschen wirken Medikamente sehr unterschiedlich. Leichte Hautunreinheiten bis hin zu starker Akne können ausgelöst werden.
- Ernährung: Folgende Lebensmittel können Unreinheiten verursachen:
   > Hoch-glykämische Lebensmittel (Brot, Chips, Cracker, Süßigkeiten)
   > zuckerhaltige Lebensmittel (Kuchen, Desserts, Süßigkeiten)
   > fetthaltige Speisen (Pommes, Pizza, Junk Food)
   > Süßgetränke (Limonade, Cola)
   > Milchprodukte
- Hormone: Testosteron ist das wohl bekannteste Hormon, dass die Talgproduktion anregt und somit Hautunreinheiten hervorrufen kann.
- Umwelt: Luftverschmutzung (Feinstaub, Zigarettenrauch, etc.) regt die Talgproduktion an.
- Genetik & Allergien

Was kann man bei unreiner Haut tun?
Ganz wichtig: Finger weg vom Patienten! Denn, Drücken und häufiges Wechseln der vermeintlichen Anti-Pickelprodukte, kann im schlimmsten Fall die Haut noch weiter entzünden und Narben entstehen lassen.
Bei Unreinheiten steht vor allem die Reinigung – bestenfalls 2x täglich – im Vordergrund. Die Haut im Gesicht, Hals und Nacken sollte nur mit pH-neutralen (pH ungefähr 5,5), milden, parfümfreien Waschlotionen gereinigt werden. Außerdem empfehlen wir ein Handtuch ausschließlich für die Anwendung im Gesicht, das alle ca. 3 Tage ausgetauscht wird.
Auch bei der Hautpflege sollte genau hingeschaut werden: Cremes auf Fett- oder Ölbasis können weitere Unreinheiten verursachen. Deswegen empfehlen wir wasserbasierende Cremes. Weitere Pflegeprodukte, die über Fruchtsäuren, Salizylsäure oder Milchsäure verfügen, unterstützen die Haut in ihrem natürlichen Prozess.
Zu guter Letzt: Unreine Haut kann nur dann abheilen, wenn im Anschluss kein abdeckendes Make-Up verwendet wird. Dann waren Reinigung und Pflege leider umsonst ☹.

Wie könnt ihr unreiner Haut vorbeugen?
Wir haben 6 Punkte für euch zusammengestellt, die nicht ganz so schwer zu befolgen sind, die euren Hautunreinheiten aber die (glatte und gepflegte) Stirn bieten.
1. Hände aus dem Gesicht: Wie oben schon erwähnt, ist es wichtig, die Hände möglichst aus dem Gesicht zu lassen. Ansonsten werden Unreinheiten gefördert und sogar verschlimmert.
2. Die richtige Hautpflege: Dabei gilt es der Haut nur immunsystemfördernde, pH-neutrale und natürliche Inhaltsstoffe zu geben. Dabei wird nicht nur die Haut geschützt, sondern auch das Immunsystem der Haut unterstützt.
Hinweis in eigener Sache: Unsere probiotische Gesichtscreme ist der perfekte Begleiter bei unreiner Haut und zur Vorbeugung von Unreinheiten, Trockenheit und Vielem mehr.
3. Eine ausgewogene Ernährung: Viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sorgen für eine gesunde Haut. Zu gesunder Ernährung zählt auch ausreichend Wasser zu trinken, um die Haut mit der notwendigen Feuchtigkeit zu versorgen.
4. Stress reduzieren: Werdet euch eurem individuellen psychischem Stress bewusst und geht auf Ursachensuche. Nur so könnt ihr an Lösungen arbeiten, um aus dem Stress-Teufelskreis herauszukommen.
5. Ein Besuch beim Dermatologen und Allergologen: Um auszuschließen, dass eure Haut durch Allergien, Medikamente oder genetische Voraussetzungen unter chronischen Unreinheiten leidet, lasst euch mal beim Arzt durchchecken.
6. Regelmäßige Bewegung: Regelmäßiges Joggen oder Walken – ca. 2-3 x 30 Minuten die Woche – regt den Kreislauf an. Durch das Schwitzen werden die Poren gereinigt.

Wir hoffen, wir konnten euch einen guten und hilfreichen Überblick zum Thema Hautunreinheiten geben. Vielleicht habt ihr bereits mögliche Ursachen eurer eigenen Unreinheiten herausfinden können. Das Gute ist: Eine Lösung gibt es immer. 😊 Mit unseren Tipps helft ihr eurer Haut sich besser selbst schützen und erfolgreich Unreinheiten vorzubeugen!

Älterer Post Neuerer Post